Angebot!

„Sicilian Love“ Kunstdruck

44,00 

Keine MwSt-Ausweisung, da Kleinunternehmer nach § 19 (1) UStG.

 

Bitte beachten:

Schauen Sie sich die Produktfotos genau an, bevor Sie ein Gemälde kaufen.
Summersky-Gemälde sind keine technisch korrekten Gemälde! Meine Gemälde sind im sogenannten Ignorant-Art-Style gemalt. Es kann zerknitterte Ecken und hier und da mal ein paar kleine Flecken auf dem Gemälde geben. Die Farben können teilweise von den Produkt- und Dummy-fotos abweichen bzw. von Endgerät zu Endgerät unterschiedlich ausfallen.

Echte „Summersky´s“ sind unordentlich, seien Sie sich dessen bewusst!
Wer mag schon Ordnung – Chaos ist viel interessanter!

 

Vorrätig

Kategorie:

Beschreibung

  • handsigniert und auf Wunsch mit persönlicher Widmung auf der Rückseite
  • Fine Art Print auf IDENA 250 g/m² Papier
  • A3 Format
  • Lieferung ohne Rahmen

Das meisterhafte Werk von Ivan Summersky, dem Outsiderkünstler par excellence! Sein bahnbrechendes Gemälde „Sicilian Love“ lässt die Kunstwelt kopfschüttelnd vor Verwirrung zurück – oder sollte ich sagen, vor gelber Verwirrung?

Das Meisterwerk präsentiert stolz eine tiefgelbe Leinwand, die sicherlich die Sonne Siziliens imitieren soll, oder vielleicht nur die Vision eines Künstlers, der vergessen hat, dass auch andere Farben existieren. Doch wer braucht schon Vielfalt, wenn man ein unbestreitbares Meisterwerk der Einfarbigkeit schaffen kann?

Im Zentrum dieses Kunstwerks erscheint eine Tischplatte, nur durch das kühne Überqueren des unsichtbaren Grenzgebiets zwischen Nichts und Irgendetwas zu erkennen. Auf dieser imaginären Tischplatte befinden sich Gegenstände, die man mit der Liebe zu Sizilien assoziieren könnte – oder auch nicht. Eine Flasche Rotwein steht majestätisch da, als hätte sie gerade einen Marathonlauf gewonnen und wäre bereit, das Publikum mit ihrem atemberaubenden Aroma zu berauschen. Neben ihr liegen Zitronen, die in ihrer gelben Pracht fast mit der Leinwand verschmelzen – ein gelber Alptraum für alle Vitamin-C-Liebhaber.

Doch der Höhepunkt dieser gastronomischen Odyssee ist zweifellos die dargestellte Pizza. Eine wahrhaft avantgardistische Interpretation, die uns daran erinnert, dass die Grenzen zwischen Kunst und Magen manchmal verschwimmen können. Die künstlerische Freiheit kennt hier keine Grenzen – nur der Teig der Pizza, der scheinbar von einem wütenden Pizzabäcker mit einem Lineal gestutzt wurde.

Um das Ensemble abzurunden, finden wir noch Messer und Gabel, als ob sie sich in einer verbotenen Affäre zwischen Besteck und Gelb verstrickt hätten. Ein unvermeidliches Drama auf einem Tisch, der existiert, aber auch wieder nicht. Ein wahrhaft meisterhaftes Werk, das die Frage aufwirft: „Ist das Kunst oder einfach nur ein missglückter Versuch, die Aquarelltechnik zu beherrschen?“ Ivan Summersky lässt uns im gelben Nebel der Ungewissheit zurück, wo Sicilian Love und künstlerische Exzentrik sich küssen – oder vielleicht auch nur aneinander vorbeigehen.